• Auslastung bewegungsfreudiger Hunde
  • Hund versteht seine Aufgabe innerhalb kürzester Zeit
  • Hund integriert sich durch die Teamarbeit mit seinem Menschen in sein Rudel
  • Auf diese Weise kann man alltägliche Dinge erledigen wie z.B. Einkaufen
  • Man erkundet ganz neue Strecken – was gerade für Hunde sehr interessant ist, da sie immer gleiche Wege langweilen können
  • Hunde haben von jeher mit Menschen zusammengearbeitet und ihren Teil instinktiv dazu beigetragen
  • Hunde sowie wir Menschen haben Freude daran und bleiben dazu noch fit
  • Auf diese Weise hat man seinen Hund auch immer angeleint und kein Ordnungsamt kann etwas sagen
  • Vorteil gegenüber Fahrrad: Man hat sofortigen Bodenkontakt und muß nicht wie beim Rad absteigen

Fakten:

  • Wenn ein Hund normal läuft, wäre das für uns Joggen
  • Durch die Anwendung unserer Scooter bleibt man auch unangeleint im Tempo des Hundes
  • Im rollenden Zustand zieht er nicht einmal 3 kg hinter sich her, daher kann er ohne weiteres sein normales Tempo laufen
  • Man kann locker mit einem Hund z.B. Border Collie 10km täglich zurücklegen, Dalmatiner 20-30km, bei Huskys wesentlich mehr
  • Hunde, die sich körperlich betätigen sind wesentlich entspannter, gerade in Kombination mit Kopfarbeit wie Suchspielen oder z.B. sich im Dunkeln durch den Park ziehen lassen und auf sein Gespür vertrauen (diese Erfahrung konnten wir bei unserer Hündin machen)
  • Haltung und Bewegungsabläufe auf den Rollern sind gut für Rücken, Bauch, Beine und Po
  • Auch das Fahren ohne Hund oder wenn er keine Lust haben sollte, macht irre viel Spaß

 

Fazit: Dein Hund ist innerlich zufrieden und tiefenentspannt